Junikäfer bzw. Gerippter Brachkäfer

Ob dieser Artikel korrekt ist, können wir leider nicht sagen. Es gibt einige Arten von Junikäfer. Manche Käfer werden irrtümlich so bezeichnet.

Gerippter Brachkäfer (Amphimallon solstitiale)
Gerippter Brachkäfer (Amphimallon solstitiale)

Der Gerippte Brachkäfer (Amphimallon solstitiale) ist ein Käfer aus der Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeidae). Für die Art ist der Trivialname „Junikäfer“ gebräuchlich. Allerdings werden auch andere Vertreter der Gattungen Amphimallon und Rhizotrogus (wie zum Beispiel Rhizotrogus marginipes) und sogar Arten anderer Familien wie der Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola) oder der Marienkäfer als Junikäfer bezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Systematik

Merkmale

Die Käfer haben eine Körperlänge von bis zu 14 bis 18 Millimetern. Ihr Körper ist ledergelb bis braun gefärbt, wobei der Scheitel und der Halsschild dunkler sind. Die Fühlerfächer sind dreigliedrig, beim Männchen sind sie fast gleichlang wie der Rest des Fühlers, beim Weibchen sind sie kürzer. Halsschild, die Basis und die Ränder der Deckflügel sind lang beborstet und kurz behaart. Je Deckflügel haben die Tiere drei erhabene Rippen, zwischen denen die Deckflügel gepunktet und behaart sind. Der Halsschild ist durch eine helle Mittellinie geteilt. Die Schienen (Tibien) der Vorderbeine tragen außen bei den Weibchen drei, bei den Männchen zwei Zähne. Die Art kann vor allem mit dem tagaktiven Amphimallon ochraceum verwechselt werden, der jedoch kleiner ist, rostrot gefärbt ist und unbehaarte Ränder an den Deckflügeln besitzt. Amphimallon solstitiale lässt sich von Rhizotrogus marginipes durch lange, in Reihen angeordnete Wimperborsten an den Seiten der Flügeldecken unterscheiden.

 

 

 

Video Junikäfer

 

 

 

Vorkommen und Lebensraum

Die Art tritt in der Paläarktis im Norden bis in den Süden Norwegens, Zentralschweden und -finnland auf. In England ist die Art nur lokal verbreitet. Sie besiedelt Waldränder, Gärten, Parks, Felder und Alleen vom Flach- bis ins Hügelland, im Gebirge tritt die Art nur lokal auf.

 

 

 

Biologie

Ende Juli legt das befruchtete Weibchen ungefähr 35 Eier im Boden ab und stirbt bald darauf. Die Larven (Engerlinge) ernähren sich von kleineren Wurzeln und Pflanzenresten und wachsen bis zu ungefähr 50 Millimeter heran. Sie überwintern zwei Mal und verpuppen sich im Frühjahr des dritten Jahres. Im Norden Europas benötigen sie für ihre Entwicklung vier Jahre. Die adulten Käfer sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber. Sie fliegen in der Dämmerung warmer Nächte von Ende Juni bis in den Juli hinein in teilweise großen Schwärmen. Zwei Drittel der fliegenden Tiere sind Männchen. Die Käfer ernähren sich von Blättern und Blüten.

 

 

 

Bildergalerie

Zum Starten der Bildergalerie ein Bild anklicken und dann die Playtaste betätigen

 

 

 

Literatur (Wikipedia-Empfehlungen)

Insekten. Handbuch und Führer der Insekten Europas

Name: Insekten. Handbuch und Führer der Insekten Europas

 

Autor: Jiri Zahradnik, Milan Chvala

 

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

 

Verlag: Bechtermünz Verlag, Augsburg. (August 1999)

 

Sprache: Deutsch

 

ISBN-103860477382 / ISBN-13: 978-3860477380

 

Größe und/oder Gewicht: 29,4 x 21,2 x 3,2 cm

 

Preis neu: Artikel nicht vorhanden

 

Preis gebraucht: ab EUR 4,17

 

Kurzbeschreibung: Reich bebildert stellt dieser Bestimmungsführer alle Insektenfamilien Europas vor und beschreibt zahlreiche Arten im Detail. Umfassendes Nachschlagewerk und Bestimmungsbuch, mehr als 450 Arten, über 700 Farbabbildungen, ausführliche Einleitung, illustrierter Bestimmungsschlüssel für die Insektenordnung, für Insektenkundler, Sammler und interessierte Laien.

 

Über Amazon bestellen

 

 

 

Der Fauna Käferführer I: Käfer im und am Wald

Name: Der Fauna Käferführer I: Käfer im und am Wald

 

Autor: Georg Möller, Reiner Grube, Ekkehard Wachmann

 

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

 

Verlag: Fauna; Auflage: 1., Aufl. (September 2006)

 

Sprache: Deutsch

 

ISBN-103935980256 / ISBN-13: 978-3935980258

 

Größe und/oder Gewicht: keine Angabe

 

Preis neu: ab EUR 29,00

 

Preis gebraucht: Artikel nicht vorhanden

 

Kurzbeschreibung: Der erste Band einer mehrteiligen Serie über die heimischen Käferarten. Band I behandelt über 430 Arten, die man auf Holz, an Waldrändern und an Waldtümpeln antreffen kann. Nicht nur die Tiere selbst, sondern auch ihre charakteristischen Lebensräume, z.B. die Baumkronen, Waldböden und das Totholz werden beschrieben und im Licht aktueller ökologischer Kenntnisse sachkundig dargestellt.

 

Über Amazon bestellen

 

 

 

Der Kosmos Käferführer

Name: Der Kosmos Käferführer

 

Autor: Karl W. Harde, Frantisek Severa 

 

Gebundene Ausgabekeine Angabe

 

Verlag: Franckh-Kosmos Verlag; Auflage: 4 (September 2006)

 

Sprache: Deutsch

 

ISBN-103440069591 / ISBN-13: 978-3440069592

 

Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,6 x 2,4 cm

 

Preis neu: ab EUR 14,95

 

Preis gebraucht: ab EUR 11,96

 

 

 

 

Über Amazon bestellen

 

 

 

Scherers Käfer - Kompass. Käfer in Wiesen, Wäldern und Gewässern sicher bestimmen

Name: Scherers Käfer - Kompass. Käfer in Wiesen, Wäldern und Gewässern sicher bestimmen

 

Autor: Gerhard Scherer

 

Broschiert: 80 Seiten

 

Verlag: Graefe und Unzer Verlag (Dezember 1989)

 

Sprache: Deutsch

 

ISBN-103774250308 / ISBN-13: 978-3774250307

 

Größe und/oder Gewicht: keine Angabe

 

Preis neu: Artikel nicht vorhanden

 

Preis gebraucht: ab EUR 0,55

 

 

Über Amazon bestellen

 

 

 

Käfer Mittel- und Nordwesteuropas

Name: Käfer Mittel- und Nordwesteuropas

 

Autor: Jirí Zahradník

 

Gebundene Ausgabe: 498 Seiten

 

Verlag: Parey (1985)

 

Sprache: Deutsch

 

ISBN-10: 3490271181 / ISBN-13: 978-3490271181

 

Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 13,2 x 3,4 cm

 

Preis neu: ab EUR 18,90

 

Preis gebraucht: ab EUR 18,12

 

 

Über Amazon bestellen

 

 

 

Quellenangabe Junikäfer bzw. Gerippter Brachkäfer. Zum Vergrößern bitte Strg. drücken und gleichzeitig das mittlere Mausrad nach oben bzw. nach unten drehen

Quelle Text Junikäfer bzw. Gerippter Brachkäfer: Wikipedia Deutschland. Originaltext: siehe hier.  

 

Quelle Foto Gerippter Brachkäfer (Amphimallon solstitiale): Wikipedia Deutschland. Originalfoto: siehe hierBeschreibung Deutsch: Amphimallon solstitiale in Thusis (Schweiz). Ort: Thusis, Schweiz. Datum: 11.07.2010. Kamera Model: Panasonic DMC-FS62. Urheber: MonaLisa1998Lizenzen: License migration redundant | GFDL | CC-BY-SA-3.0 | Self-published work. 

 

Quelle Foto Amphimallon solstitiale: Wikipedia Deutschland. Wikipedia Quelle: http://www.naturspektrum.de/ns1.htmOriginalfoto: siehe hierFoto Wikipedia: siehe hierBeschreibung Deutsch: Gerippter Brachkäfer (Amphimallon solstitiale). Ort: Keine Angabe. Datum: Mai 1996. Kamera Model: Keine Angabe. Urheber: Holger Gröschl. Lizenzen: CC-BY-SA-2.0-DE | Items with OTRS permission confirmed. 

 

Quelle Foto Amphimallon solstitiale bei der Paarung: Wikipedia Deutschland. Foto Wikipedia: siehe hierBeschreibung Deutsch: Junikäfer bei Paarung. Ort: Keine Angabe. Datum: 01.07.2007. Kamera Model: OLYMPUS X550,D545Z,C480Z. Urheber: querdenk. Lizenzen: gemeinfrei.

 

Quelle Video Junikäfer: YouTube. Video YouTube: siehe hierClipname: Junikäfer 2011. Beschreibung Deutsch: Wieder ein Video von Junikäfern im Garten meiner Eltern, dieses Jahr sind viel mehr unterwegs als letztes Jahr! Kategorie: Tiere. Tags: Junikäfer, Garten. 2011, Natur, Käfer, bugs. Ort: Keine Angabe. Datum: 27.06.2011. Kamera Model: Keine Angabe. Urheber: MikeRossCopperLizenzen: Standard-YouTube-Lizenz.

 

 


© 2011

Gnadenhof Hamburg