Michaela Gruber - Casa Animale e.V.

Adresse:

 

Michaela Gruber - Casa Animale e.V.

Witzleshofen 34

95482 Gefrees

--------------------------------------------------

 

Erreichbar unter:

 

Telefon:....(09254) 96 16 75

Telefax: ----------

-------------------------------------------------- 

 

Über das Internet:

 

Webseite:.http://www.casa-animale.de

E-Mail:......info@casa.animale.de

--------------------------------------------------

 

 

 

 

Erfahrungsberichte

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen mit dem Casa Animale e.V. mitzuteilen*.

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    web.de (Freitag, 15 März 2013 12:33)

    Wenn man ein gesundes Tier von einer Orga. bekommt, seine Schutzgebühr bezahlt, ist jeder zufrieden und man wird diese Organisation auch empfehlen. Wenn dies nicht der Fall ist und es kommt zu Problemen, dann zeigt sich doch erst, wie gut ein Tierschutzverein wirklich ist. Ich werde bei diesem Tierschutzverein leider kein Tier mehr nehmen.

  • #2

    Weckmüller (Freitag, 07 August 2015 13:29)

    Vielen Dank,
    nachdem man sich für ein Tier interessiert hatte, was in der Nähe in einer Pflegestelle untergebracht war, dessen Profil eigentlich paßte( Größe, Gewicht, Alter(älterer Mischlingshund, für Senioren geeignet), der jedoch unbesichtigt, direkt telefonisch als zu zugkräftig und nicht für Senioren geeignet ausgeschlagen wurde und anschließend ein direkter geeigneter
    Gegenvorschlag kam.War man zufrieden.
    Daß das Hundchen sich ca 150 km von unserem Wohnort zu begutachten war, durch Blindheit jedoch gehandicapt ist, spielte in diesem Moment keine Rolle.
    Vorort stellte sich heraus, daß dies eigentlich der ideale Hund für eine Seniorin, welche ausdrücklich auf geringe Zugkraft, Liebenswürdigkeit und Größe wegen eigenem Handicap zu achten hatte , ist.
    Leider verlief bzw. verläuft die Kommunikation zwischen Pflegestelle und Vermittlerin entweder schlecht oder man erhält selbst eine nicht kommunizierte Absage, obwohl dieses Kriterium vom Interessenten direkt,was auch eine Selbstverständlichkeit sein sollte,verlangt wird und wurde..Letztendlich gewinnt man den Eindruck, daß eigentlich gar keine Interessenten bzw. ein richtiges Heim für die Tiere gewollt sind, aus welchem Grund auch immer.
    Bestimmt nicht empfehlenswert, sich bei diesem e.V ein Tier auszusuchen, wenn man sich eine Enttäuschung ersparen möchte
    .Denn in Gesprächen werden eigentlich nur nach KO- Kriterien gesucht, um den Hund nicht an diese Interessenten abzugeben

  • #3

    Doris (Samstag, 19 Dezember 2015 19:53)

    Ich wollte zwei Hundewelpen aus der Tötungsstation "freikaufen" und bei mir Zuhause aufnehmen. Obwohl man mich nicht kennt, wurde dies von vorherein abgelehnt, da ich dieser Aufgabe nicht gerecht werden könne. Ich bin weder alt noch behindert, wohne in einem schönen Haus und habe schon vielen Tieren das Leben gerettet. Es wurde mir mitgeteilt, welche Auflagen ich zu erfüllen hätte, mein Tagesablauf, wie lange ich die Hunde alleine lassen dürfe und ja, die Hundeschule war besonders wichtig! Das ist sicherlich das Wichtigste für Hunde, die in der Tötungsstation sind. Natürlich sollte man die Tiere nicht wahllos "verteilen", aber es wurde sich noch nicht einmal die Mühe eines persönlichen Gespräches gemacht. Dafür wurde ich aber zu guter Letzt noch beschimpft, weil ich es gewagt hatte, eine konkrete Frage zu stellen. Sehr, sehr traurig - natürlich besonders für die armen Hunde!!! Ich bin nach reiflicher Überlegung zu dem Schluß gekommen, doch etwas Geld an diese Organisation zu spenden, denn es geht ja letztlich um die Tiere und nicht um die Menschen dahinter!

  • #4

    schiller (Freitag, 08 Januar 2016 21:42)

    Nie mehr Kontakt mit casa animale gefrees. Alles verdammte abzocker und Lügner. Wie die mit Interessenten umgehen ist kriminell

  • #5

    Sarah (Sonntag, 17 Januar 2016 03:23)

    Wollte von diesem Verein vor einigen Jahren einem Hund ein schönes zu hause geben......haben uns Wochen drauf vorbereitet....als ich den Hund nachts auf einen Parkplatz in Empfang nahm war die Freude riesig.....zu hause fingen nach Stunden Probleme an.....der Hund kackte nur Blut. ...wahrscheinlich Parasiten. ......desweiteren hatten wir schon einen älteren hund......man versprach mir wenn Probleme auf treten hilft man.....von wegen..am frühen Abend ging der Hund auf den älteren los.....hat versucht ihm in die Kehle zu beißen. ....klar bekommt man da Panik. ....Verein angerufen......von wegen Hilfe......irgendwann bin ich dann laut geworden u hab gesagt das sich jemand zu mir nach hause hin bewegen soll.....der Hund kam auf eine pflegestelle.....Ende vom Lied war das ich von Frau seitz übelst beschimpft wurde u wir überlegten sie bei der Polizei anzuzeigen....denn laut unserer tierschutz beauftragten lief die Adoption auch nicht ganz sauber ab.....kein Vertrag u ob der Hund wirklich geimpft u Entwurmt war wie versprochen ist laut Aussage unseres Tierarztes höhst fraglich......nie wieder von casa animale

  • #6

    Karin Feuerer (Dienstag, 06 Dezember 2016 06:29)

    Habe eine Rettungspatenschaft für zwei Hunde übernommen. Die Hunde wurden zu keinen Zeitpunkt auf der Seite von Casa Animale als solches gekennzeichnet. Nach einer Anfrage warum Casa Animale die Hunde nicht kennzeichnet, da ja für die "Rettung" bereits bezahlt wurde, wurde ich von Frau Iris Lücke als profilierungsgeil beschimpft und das obwohl ich in meinen Schreiben explizit darauf hingewiesen habe, dass es mir nicht um eine namentliche Benennung als solches geht! Ich bin dann zu dem Entschluss gekommen das es diesen Verein gerade recht ist wenn mehrere Rettungspatenschaften (a 180,- Euros) für ein und dem selben Hund eingehen. Der einzige Nachweis dieser Rettungspatenschaften besteht in meinen Kontoauszug und den unverschämten Schreiben dieser Vermittlerin Frau Lücke! Dieser Verein ist auf jeden Fall dubios und im höchsten Maß unseriös! Nie wieder!!!

  • #7

    G.Schwedt (Donnerstag, 15 Dezember 2016 16:54)

    Nochmal was zum Thema "Rettungspatenschaften"

    Ich habe im Oktober 2016 eine Rettungspatenschaft für eine Hündin namens "Snowwhite"aus
    dem Hundelager "Bucov" in Ploiesti/Rumänien übernommen.
    Vor der Bezahlung teilte mir Iris Lücke mit, daß die Hündin nach Übernahme der Patenschaft
    dann Anfang November nach Deutschland gebracht und bis zur Vermittlung auf dem Schutzhof
    in Gefrees untergebracht werden würde.
    Ich habe das Geld dann am 13.10. überwiesen.
    Als Snowwhite nicht wie vereinbart Anfang November nach Deutschland gebracht wurde, hakte
    ich bei Iris Lücke nach, wann die Hündin nach Deutschland käme. Frau Lücke teilte mir am
    15.11. mit, daß in der gleichen Woche die 1.Vorsitzende Frau Seitz nach Rumänien fahren
    würde und Snowwhite dann mitbringen könnte.
    Nachdem Frau Seitz aus Rumänien zurück war und den Hund wieder nicht mitgebracht hatte,
    beschwerte ich mich am 23.11. bei der 2.Vorsitzenden der Partnerorganisation Pro Dog
    Romania, Frau A.L. Frau A.L. sicherte mir sofort zu, dies zu klären und nachzuforschen.
    Allerdings hat A.L. sich nie wieder bei mir gemeldet.
    Stattdessen erhielt ich am selben Tag noch von Frau Lücke eine Mail, daß die Hündin bereits
    vor zwei Wochen vermittelt wurde und alles gut geklappt habe. Sie bedankte sich auch dafür,
    daß ich dies ja ermöglicht hätte.
    Am selben Abend wurde Snowwhite aus der Rubrik "Zuhause gesucht" auf der Seite von Casa
    Animale und der Seite von Pro Dog Romania entfernt.
    Ich kontaktierte dann wieder A.L. von Pro Dog Romania und warf ihr vor, durch die Entfernung
    der Hündin aus dem Internet dem Tier nun für immer die Chance genommen zu haben von
    Interessenten gesehen zu werden und doch noch ein Zuhause zu finden. Ich forderte A.L.
    auf, Snowwhite wieder ins Internet zu stellen und drohte ihr mit einer Anzeige wegen Beihilfe
    zu Betrug.
    Daraufhin meldete sich die Anwältin von A.L. bei mir und teilte mir mit, daß die Hündin
    von einer anderen Organisation, die aufgrund fehlender Bestandsbücher allerdings nicht
    mehr rekonstruierbar sei, vermittelt wurde. Ich werde allerdings das Gefühl nicht los,
    daß Snowwhite immer noch in diesem Hundelager sitzt, da mir der ganze Sachverhalt
    irgendwie abstrus erscheint.
    Zumindest ist durch die Antwort der Anwältin eindeutig bewiesen, daß der Hund nicht von
    Casa Animale vermittelt wurde.
    Ich habe bei der Polizei Strafanzeige wegen Betrugs erstattet.
    Aufgrund dieser Erfahrung kann ich nur jedem davon abraten, bei Casa Animale
    eine Rettungspatenschaft zu übernehmen.

  • #8

    Iris Lücke (Donnerstag, 12 Januar 2017 10:56)

    Ich würde mich gern im Namen von Casa Animale äussern.
    Es stimmt, dass wir nicht jedem einen oder einen bestimmten Hund geben, aber wir geben uns grosse MÜhe, dieses zuüberlegen und zu kommunizieren.
    Natürlich kann man ungehalten sein, wenn man einen Hund nicht bekommt, aber die Verantwortung liegt nunmal bei uns und es handelt sich nicht um eine Katallog von Tieren, bie dem der bekommt, der bestellt.
    Wir haben Kontaktformulare, Vorbesuche, Gespräche um auszuloten, ob es passt. Wenn nicht, dann wird der Hund nicht von uns vermittelt. wobei es nicht heissen muss, dass die Menschen abgelehnt werden, es heisst nur, dass es halt nicht passt.
    Es stimmt nicht, dass wir ausfallend, beleidigend werden. NIemals und zu keinem Zeitpunkt war und wird dies der Fall sein.
    Was die Patenschaften betrifft, wir bemühen uns, zeitnah zu antworten, uns zu bedanken und Auskunft über den Hund zu geben. Es kann aber auch etwas dauern, das ist nicht der Gleichgültigkeit geschuldet, sondern der vielen Arbeit und der Beschäftigung die Hunde zu retten.
    Es kann leider sein, dass Hunde verschwinden, sterben, von anderen Orgas gerettet werden, darüber geben wir selbstverständlich denPaten Auskunft, aber auch wir sind angewiesen auf die Informationen aus dem Ausland und können diese nur weitergeben, wenn sie anagekommen sind. Auch das kann dauern.
    Mit freundlichen Grüßen, Iris Lücke

  • #9

    Norbert Pfeiff (Dienstag, 17 Januar 2017 15:01)

    Seit 2010 haben wir Hunde von Casa Animale e.V. genommen und sind immer wieder einmal auch Pflegestelle. Seit 2011 sind meine Frau und ich Mitglieder im Verein. Wir helfen aktiv mit und erleben seither alle Höhen und Tiefen der Tierschutzarbeit. Schon die aktive Teilhabe an der Rettung der Hunde und Katzen aus verschiedenen Sheltern und Tötungsstationen geht oftmals an die psychische Belastungsgrenze. Wie muss das erst sein, wenn man wie die Vorsitzenden rund um die Uhr mit der grausamen Situation vieler Tiere konfrontiert ist und nie ausweichen kann? Ich habe empfinde größtmögliche Hochachtung vor Menschen wie Sabine Seitz und Iris Lücke, die ihren Alltag, ja eigentlich seit Jahren ihr Leben voll und ganz auf das Projekt Casa Animale ausrichten. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, ohne Urlaub, ohne Unterlass. Immer und jederzeit bereit zur Hilfe für die Tiere. Und in jedem Gespräch das wir führen immer freundlich und liebenswürdig, trotz aller Belastungen. Alle persönlichen Bedürfnisse wurden seit Jahren in den Hintergrund gestellt und die beiden leben uns etwas vor, was nur wenige von uns können: Alles was sie haben mit den Tieren zu teilen.
    Es ist bewundernswert wie diese beiden Frauen alle Tiefschläge und auch traurigen Erlebnisse, die es im Tierschutz nun einmal sehr regelmäßig gibt, wegstecken und unbeirrt nur für ihre Tiere da sind.
    Ich habe noch nie erlebt, dass ein Tier im Stich gelassen wurde.
    Aber niemand ist perfekt.
    Bitte berücksichtigen Sie alle, dass es in der Kommunikation zwischen Menschen trotz bester Vorsätze immer auch zu Reibungen kommen wird. Die Ursache ist nie einseitig. Das vergessen alle gerne, die mit den Fingern auf Andere zeigen.
    Reden, gegebenenfalls auch mit anderen Gesprächspartnern im Casa Animale Team hilft immer, die gegenseitigen Standpunkte zu verstehen. So können wir besser zu Lösungen für die Tiere kommen als wenn diese aufopferungsvolle Arbeit in Misskredit gebracht wird.
    Mit herzlichem Gruß Norbert Pfeiff

* Bitte achten Sie darauf, nur Ihre eigenen Erfahrungen hier mitzuteilen. Kommentare, die nicht der Wahrheit entsprechen oder dem Casa Animale e.V. nur schädigen sollen, werden umgehend gelöscht.

 

 

 


Bilder vom Casa Animale e.V.

Zum Anschauen, bitte ein Bild anklicken. Die Slideshow aktivieren Sie mit der Play-Taste.

 

 

 

 

Anfahrtsroute

Wir arbeiten nicht mit dem Casa Animale e.V. zusammen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den Inhaber über Telefon, Internet, E-Mail oder Post.